World Cotton Day, nachhaltige Textilien, nachhaltige Baumwolle, Baumwolle, futurefröhlich, future froehlich, Ernsting’s family, GOTS, OCS, Cotton made in Africa, Bio-Baumwolle

World Cotton Day 2021: Nachhaltige Baumwolle bei Ernsting’s family

7. Oktober 2021

Am 7. Oktober ist World Cotton Day. An diesem besonderen Tag rückt einer der wichtigsten Rohstoffe für Textilien in den Mittelpunkt: Keine Naturfaser kommt für Bekleidungstextilien häufiger zum Einsatz als Baumwolle. Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage ist die Verwendung von fair und ökologisch unbedenklich produzierten Artikeln aus Baumwolle ein wichtiger Schritt in eine nachhaltige Zukunft. Seit langem unterstützen wir verschiedene Organisationen und Initiativen, die sich für einen besonders verantwortungsbewussten Textilhandel einsetzen und bauen in stetig steigendem Umfang auf den Einsatz der dazugehörigen nachhaltigen Produktzertifizierungen.

Bis 2026: Baumwolle zu 100% aus nachhaltigen Quellen

Unser Ziel ist es, dass die für unser Sortiment verarbeitete Baumwolle bis 2026 zu 100% mit einem Nachhaltigkeitssiegel zertifiziert ist. Das bedeutet, dass möglichst alle Artikel aus Baumwolle eine von vier ausgewählten Sozial- oder Umweltzertifizierung aufweisen sollen. Im Bereich der Bio-Zertifizierungen setzen wir auf den Global Organic Textile Standard (GOTS) und den Organic Content Standard (OCS). Auch Cotton made in Africa und Fairtrade Cotton fördern eine umweltfreundlichere Produktion und sorgen durch weitere Investitionen in Bildung und Infrastruktur für ein verbessertes gesellschaftliches Zusammenleben in den Projektregionen.

World Cotton Day, nachhaltige Textilien, nachhaltige Baumwolle, Baumwolle, futurefröhlich, future froehlich, Ernsting’s family, GOTS, OCS, Cotton made in Africa, Bio-Baumwolle

Der GOTS gilt als einer der renommiertesten Standards für biologisch erzeugte Naturfasern und kommt bei uns insbesondere bei Babyartikeln zum Einsatz. Gentechnisch verändertes Saatgut ist hier verboten und der Einsatz von Pestiziden reglementiert. Strenge Umwelt-, Chemikalien- und Sozialstandards gelten ebenso für die Weiterverarbeitung der Bio-Baumwolle bis zum fertigen Produkt. Regelmäßige unabhängige Kontrollen garantieren eine 100%ige Transparenz und Transaktionszertifikate die Rückverfolgbarkeit über alle Prozessstufen. Mit dem GOTS-Siegel am Produkt können Sie sicher sein, dass Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau drin ist, wo es dran steht. Beim Anbau von Bio-Baumwolle können große Wassermengen eingespart werden.

Das Problem mit gentechnisch verändertem Saatgut

All unsere Baumwollzertifizierungen setzen voraus, dass kein gentechnisch verändertes Saatgut beim Baumwollanbau zum Einsatz kommt – aus guten Gründen. Gentechnische Veränderungen sollen die Baumwolle vor ihren Hauptschädlingen und vor Mitteln schützen, die auf den Feldern gegen Unkraut zum Einsatz kommen. Doch die Wirksamkeit ist umstritten. Bilden die Hauptschädlinge Resistenzen, drohen Plagen. Außerdem sind die Pflanzen anfälliger für andere Schädlingsarten. In der Folge sehen sich die Bäuerinnen und Bauern häufig gezwungen, noch mehr Pestizide einzusetzen, für deren Beschaffung sie mitunter Kredite aufnehmen müssen. Missernten können die Bäuerinnen und Bauern in lebensbedrohliche finanzielle Lagen versetzen, wenn sie die Kredite nicht bedienen können. Und die Spirale dreht sich weiter: Aus gentechnisch manipulierten Baumwollpflanzen lässt sich kein neues Saatgut züchten. Um ihre Felder bestellen zu können, müssen die Bäuerinnen und Bauern also weiterhin Saatgut von den Großkonzernen abnehmen, die übrigens auch die Pestizide vertreiben. Diese Abhängigkeit sehen wir bei Ernsting’s family kritisch.

World Cotton Day, nachhaltige Textilien, nachhaltige Baumwolle, Baumwolle, futurefröhlich, future froehlich, Ernsting’s family, GOTS, OCS, Cotton made in Africa, Bio-Baumwolle

Warum ist die Entscheidung für nachhaltige Baumwolle also richtig?

Weil sie den Menschen und der Umwelt guttut. Ressourcen (z.B. Wasser) werden geschont, der Einsatz von Pestiziden reguliert um im Falle des Verzichts auf gentechnisch manipuliertes Saatgut wird finanziellen Abhängigkeiten der Bäuerinnen und Bauern entgegengewirkt. Die von uns ausgewählten Zertifizierungen garantieren die Einhaltung hoher Produktionsstandards durch regelmäßige unabhägige Konrollen. Wir bei Ernsting’s family befinden uns gerade mitten auf unserer eigenen Nachhaltigkeitsreise. Mehr zu den Baumwollzertifizierungen und unseren weiteren Engagements erfahrt Ihr auf unserer Verantwortungsseite: www.ernstings-family.com/futurefroehlich

Schaut doch mal vorbei!

SCHLAGWORTE:

Jan
Autor

Jan

Jan ist seit Oktober 2016 bei Ernsting's family und ist neben Social-Media-Aktivitäten gemeinsam mit Gunnar für Themen rund um unsere Corporate PR, CSR und Sponsorings zuständig. Sport, Freunde und Familie - darauf freut er sich, wenn er das Büro am frühen Abend in Richtung Ruhrgebiet verlässt. Wenn ihn spontan das Fernweh ereilt, werden die wichtigsten Sachen ins Auto gepackt und die Küste angesteuert. Jan studierte Soziologie, Politikwissenschaften und Wirtschaftspsychologie.

mehr von diesem Autor

3 Kommentare

  1. Studieren Sie an einer Universität? Um bei allen Arbeiten immer der Beste zu sein, müssen Sie dann überprüfen und Korrektur lesen. Und das gilt insbesondere für die Bachelorarbeit. Denn ohne sie können Sie die Universität nicht normal abschließen.

  2. Ich finde es super das ihr zu nachhaltigen Stoffen bei der Erzeugung von Textilien umgestiegen seid.
    Ein super Fortschritt

Neuen Kommentar erstellen